Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

ZwischenTöne

Zwischen den Tönen singen kann man genauso wenig, wie zwischen den Zeilen lesen (These).
Unsere Erfahrung ist aber, dass im übertragenen Sinn das sehr gut funktioniert.

In der Rubrik ZwischenTöne erinnern wir deshalb an Festtage oder auch an Ereignisse, die außerhalb der "großen" Sonntage des Jahreskreises liegen und wir sie deshalb "nicht auf dem Schirm" haben. Die es aber trotzdem verdient haben, benannt zu werden.

Monat September



Wir beten, dass die Todesstrafe in allen Ländern gesetzlich abgeschafft werde, weil sie die Würde jeder menschlichen Person verletzt.

Foto: Peter Kane



Im liturgischen Kalender finden wir im September drei kleine Marienfeste: Mariä Geburt (8.), Mariä Namen (12.) und Mariä Schmerzen (15.), die unterschiedliche Aspekte aus dem Leben der Gottesmutter betonen.



Am 11. September feiert die Kirche in Deutschland den 56. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel, den Papst Franziskus unter das Motto: „Mit dem Ohr des Herzens hören“ gestellt hat. In seiner Botschaft weist der Papst darauf hin, dass es ein elementares Bedürfnis jedes Menschen ist, gehört zu werden. Zugleich ist das Hören wesentlicher Bestandteil der dialogischen Beziehung zwischen Gott und Mensch.

Sankt Helena, Trierer Dom; Michael Tillmann



Das Fest Kreuzerhöhung am 14. September hat seinen Ursprung in der Weihe der von Kaiser Konstantin zu Beginn des 4. Jahrhunderts in Bau gegebenen Grabeskirche in Jerusalem. Aus diesem Anlass wurde den Gläubigen in jedem Jahr das Kreuz Christi gezeigt, das die Mutter Konstantins, Kaiserin Helena, in Jerusalem gefunden haben soll.

Fotos: Karl-Heinz LenznerKlick



Am 29. September feiert die Kirche Michaelis.
Seit 1970 wird an diesem Tag auch der Erzengel Raphael und Gabriel gedacht. Raphael begegnet uns im Alten Testament im Buch Tobit als Begleiter des Tobias, dem er ein Heilmittel für seinen erblindeten Vater Tobit verschafft und zugleich die Ehe mit Sara vermittelt. Dargestellt wird Raphael oft mit dem Pilgerstab. Sein ursprünglicher Gedenktag war der 24. Oktober; Raphael gilt als Schutzpatron der Ärzte und der Apotheker, der Reisenden und der Pilger. Der Engel Gabriel begegnet auch schon im Alten Testament (Buch Daniel). Bekannter ist er als der Engel, der im Evangelium Zacharias die Geburt Johannes des Täufers und Maria die Geburt Jesu verkündet. Gabriel (bis 1970 Fest am 24. März) ist unter anderem Schutzpatron der Post und des Fernmeldewesens und wird oft mit der Lilie als Zeichen der Unschuld dargestellt.

 

Quelle: Bergmoser + Höller Verlag AG
Bild 1: Foto: Peter Kane

Bild 2: Foto: Michael Tillmann
Bild 3: Sankt Helena, Trierer Dom; Michael Tillmann
Bild 4: Fotos: Karl-Heinz Lenzner

Bild im Header: siehe Hinweis auf Seite "Liturgie"

E-Mail
Anruf
Karte
Infos