Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

Ansichten - Das Reliquiar


Der Dom "Zum Heiligen Kreuz" verdankt ihm seinen Namen etwa seit 1040. Man nimmt an, dass ihm Kaiser Otto III., Urenkel der Königin Mathilde, dieses großartige Geschenk machte. Es zeigt in seiner Mitte unter einem Bergkristall die in Kreuzesform gelegten Splitter vom Kreuz Christi, 12 mm lang, 2 mm breit. In der nachreformatorischen Zeit verarmte das kat-holisch gebliebene Domstift. So verkaufte der dama-lige Pfarrer 1675 diese Kostbarkeit an die Cyriaki-Kirche in Duderstadt.

Den Bemühungen des 1926 für Nordhausen zu-ständigen Erzbischofs Dr. Kaspar Klein (Paderborn) und des Päpstlichen Nuntius Pacelli (später Papst Pius XII.) ist es zu verdanken, dass Papst Pius XI. dem Dom eine andere Partikel vom Heiligen Kreuz vermachte. Sie wurde in ein mit Edelsteinen besetz-tes, dem Original getreu nachgearbeitetes Reliquiar eingelegt und am 13. November 1927 - Wiederher-stellung des Domes anlässlich der Jahrtausendfeier der Stadt - dem Dom feierlich übergeben.

Am Tag "Kreuzerhöhung" steht es in jedem Kirchenjahr im Mittelpunkt des Festgottesdienstes der Nordhäuser Domgemeinde.


Zurück zur Übersicht    hier

Foto: F.-Ulrich Börner

E-Mail
Anruf
Karte
Infos